Sunny-Trail, der Lauf auf der Terrasse des Siebengebirges           ( 1: Bildnummern)

fast schon ein Zehner...                           Bericht vom Eröffnungslauf


Die schöne Landschaft des Siebengebirges bietet viele Laufstrecken für jeden Anspruch. Allesamt gut auch im Sommer bei Sonnenschein in schattigen Wäldern zu laufen. Da gibt es aber auch Läufer, welche die volle Ladung Sonne suchen. Eine Route, etwas abseits der sieben Berge, jedoch mit zentral gelegenen Start- und Zielplatz führt über die Kasseler Heide bei Heisterbacherrott. Genau das richtige für einen Lauf in der ersten Frühlingssonne oder auch „hardcore“ mitten im Sommer. Sunny-Trail

Start ist auf dem Parkplatz am Thomasberger Bauamt, dem Startplatz des Drachenlaufes. Zuerst führt der Weg links bergan an der kleinen Turnhalle vorbei, dann links weiter durch die Siedlung. Nach 200 Metern lauft Ihr rechts den Schotterweg, welcher Euch zur Hälfte um den ehemaligen Steinbruch des Limperichsberges herum führt
1. Nach einer halben Umrundung kommt Ihr aus dem Wald heraus, schwenkt  scharf links und lauft einige  Bogen talwärts 2 bis Ihr die Dollendorfer Straße  vorsichtig überquert und hinter der Gaststätte Palm rechts auf den ehemaligen “Endbahnhof”  und Wendeschleife der Heisterbacher Talbahn einbiegt. Unterhalb des „Blauen Sees“, den Ihr leider nicht besichtigen könnt, rennt Ihr durch den Tannenwald und kommt bald zu einer almartigen Landschaft 3 , der Weg führt geradeaus und etwas bergauf. Auf der Höhe 4 biegt Ihr angesichts des Reitstalles an der ersten Wegekreuzung links ab und lauft nach einigen Bogen bald in Stieldorferhohn ein. Ein wenig Asphaltweg geradeaus bis zur Einmündung in die breite Hauptstraße, wo Ihr nach links schwenkt und nach weiteren 100 Metern rechts auf den Schotterweg, wo Ihr einige Pferdeställe vorfindet. Die Ponys, die hier stehen, sind was ganz besonderes, sie sind nämlich, genau wie Ihr, extrem geländegängig. Es sind Islandpferde mit ihren speziellen Gangarten „Tölt“ und „Pass“. Zum Ponyreiten habt Ihr aber keine Zeit, Ihr lauft den landwirtschaftlichen Weg weit talwärts bis nach Oelinghoven. Währenddessen könnt Ihr den Blick in die Ferne schweifen lassen 5 und weit über das Pleiser Hügelland bis Siegburg schauen. Die Autobahn und die pfeilschnellen ICE- Züge begleiten Euch an der rechten Seite in gebührendem Abstand. Am Ortsrand biegt Ihr links ab und versucht eine gute Figur zu machen, hier schaut man Euch zu. Nachdem Ihr mehrere Strassen überquert habt, 6 stoßt Ihr auf eine T- Einmündung an der Strasse “Zur Heide” und seht links den endlos erscheinenden Weg hinauf 7 auf die Kasseler Heide, den Ihr auch umgehend einschlagt.

Von Thomasberg über Oelinghoven auf die Kasseler Heide, Sonne satt im Sommer, im Herbst mit kräftigem Gebläse: die Strecke des “Sunny-Trails”

Höhenprofil nach TOP 50: 9947 m/ 118 Höhenmeter
(danke an Jan für die Messung)

Hier beginnt die anstrengendste Partie des Trails. Bei großer Hitze empfiehlt es sich, einen Gang zurück zu schalten. Beim Hochsitz ist der Anstieg fast geschafft, oben auf der Kasseler Heide könnt Ihr Euch, wenn Ihr nach links schaut, am herrlichen Ölberg-Panorama erfreuen 8 . Wundert Euch nicht, wenn Euch hier ein kräftiger Wind entgegenweht. Ihr trefft auf den Weg, der von Gut Frankenforst nach Heisterbacherrott führt und bewegt Euch nach links auf den Ölberg zu. An der nächsten Wegekreuzung wählt Ihr den linken Weg, der Euch über eine Serpentine, an der passablen Höhnchens Hütte 9 vorbei, wo sich trefflich feiern läßt und wo ein Brunnen (meistens) munter sprudelt, in das romantische Lauterbachtal 10 führt. Ihr taucht wieder in den schattigen Wald ein und lauft rechts den leicht ansteigenden Waldweg nach Heisterbacherrott. An der linken Seite könnt Ihr etwas versteckt hinter Gebüsch und Stacheldraht aufgegebene Tuffhöhlen, 11 die Ihr leider nicht erkunden dürft, es sei denn, Ihr seid Fledermäuse...

Nach einer kleinen Anhöhe, von wo  Ihr den Brunnen des Wasser- Beschaffungs-Verbandes seht, aus dem Thomasberg und Heisterbacherrott das Trinkwasser beziehen, öffnet sich der Wald und Ihr seht vor Euch eine wunderbar mäandernde Strecke, die Ihr dann auch belaufen dürft.
12 Am Ende dieses Erlebnisweges biegt Ihr scharf links ab und begebt Euch bergan auf den Ortsrand von Thomasberg zu. 13 Die Straße müßt Ihr vorsichtig überqueren und rennt die gegenüberliegende Wiesenstraße in den Ort hinein, bis links der Terrassenweg zum Limperichsberg führt. Haltet Euch immer links, bis Ihr wieder auf den Weg hinter dem Limperichsweg, den Ihr schon von vorhin kennt, stoßt. Jetzt müßt Ihr dort rechts laufen und bleibt bis zum Schluß auf diesem Weg. An dem einzelstehenden Haus mit der prägnanten rudimentären Kellersteinmauer biegt Ihr links ab und rollt an der Turnhalle vorbei langsam aus bis zum Parkplatz, wo hoffentlich Euer Auto mit trockenen Klamotten und Erfrischungen steht.

 Strecke auf :www.Jogmaps.de   Strecke auf G-Maps Pedometer
Der Sunny-Trail im Bilderbogen- macht Lust auf den Lauf

Am Limperichsberg, Sunny-TrailAm Lauterbachtal,  Sunny-TrailReiter im Lauterbachtal, Sunny-Trail

Domblick am Limperichsberg, Sunny-Trail

die Rothbergalm, Sunny-Trail

oben:
Limperichsberg,Lauterbachtal

<: Domblick vom Limperichsberg

>: Rothbergalm
 

Weiden bei Sonderbusch, Sunny-Trail

Siegburgblick vor Stieldorf, Sunny-Trail

<:bei Sonderbusch

>: Blick über Stieldorf nach Siegburg

Fachwerkhaus in Oelinghoven, Sunny-Trail

Kasseler Heide, Sunny-Trail

<: Fachwerk in Oelinghoven

>: Weg auf die Kasseler Heide

Ölberg-Panorama, Sunny-Trail, Siebengebirge

Raps auf der Kasseler Heide, Sunny-Trail, Siebengebirge

<: Ölbergpanorama von der Kasseler Heide aus

> Auf der Kasseler Heide, schutzlos der Sonne ausgeliefert..
.

Hönchens Hütte am Lauterbachtal, Sunny-Trail, Siebengebirge

Tuffhöhlen im Lauterbachtal, Sunny-Trail, Siebengebirge

<: Grill- und Schutzhütte am Lauterbachtal

>: Tuffhöhlen im Lauterbachtal
Betreten streng verboten!

Lauterbachtal, Sunny-Trail, Siebengebirge

Lauterbachkehre, Sunny-Trail, Siebengebirge

>: Lauterbachschlängel

<: Lauterbachkehre
 

Fotos: Chris Harraß - Kopie nur für den privaten Gebrauch erlaubt

 


Ich laufe diese Strecke gerne bei Sonnenschein und leichtem Wind. Im Winter ist der Trail wegen der kalten Windböen gewöhnungsbedürftig. Mit dem Bike ist der Weg durchgängig gut zu befahren, ebenfalls zum Wandern sehr gut geeignet. Mit dem Babyjogger nur bedingt zu bewältigen (Schotterwege). Vielleicht laufen wir die Strecke ja demnächst mal zusammen...

Chris Harraß